Erklärung von 52 Unternehmen für ambitionierte Klimapolitik

Gestern haben 52 große und mittelständische Unternehmen sowie Unternehmensverbände die Parteien aufgefordert, den Klimaschutz zur zentralen Aufgabe und zu einem Modernisierungsprojekt für Deutschland zu machen. Dies ist die größte und umfassendste Unternehmenserklärung für ambitionierten Klimaschutz, die je in Deutschland veröffentlicht wurde. Zusammen bringen die Unternehmen über 500.000 Beschäftigte allein in Deutschland und einen globalen Umsatz von mehr als 400 Mrd. Euro (mehr als der Bundeshaushalt 2017) auf die Waage.

"Eine Vorreiterrolle beim Klimaschutz ist eine große Chance für die Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit unserer Wirtschaft", heißt es in der Erklärung. "Die kommende Regierungskoalition sollte darum die Geschwindigkeit der Transformation hin zur treibhausgasneutralen Wirtschaft erhöhen." Mit klugen staatlichen Rahmensetzungen könne auch die im internationalen Wettbewerb stehende energieintensive Industrie ihre Transformation vorantreiben und dabei ihre Wettbewerbsfähigkeit erhalten.

Die Erklärung mit ihren konkreten politischen Forderungen auf Deutsch haben wir Ihnen als PDF-Datei angehängt. Die Erklärung, eine englische Version sowie die gemeinsame Pressemitteilung der Koordinierer Stiftung 2°, Germanwatch und B.A.U.M. finden Sie auch online:
www.stiftung2grad.de/grosse-teile-der-deutschen-wirtschaft-wollen-ambitionierten-klimaschutz-im-koalitionsvertrag-3321 

Seien Sie herzlich eingeladen, mit uns zu der Erklärung in die Diskussion zu kommen - z.B. via Twitter unter #KlimaChancen.

Wir hoffen, damit einen Beitrag für eine ambitionierte Klimapolitik in der neuen Legislatur geleistet zu haben und sind gespannt auf die weitere Debatte. Gerne kommen wir zu den Themen der Erklärung auch
persönlich mit Ihnen ins Gespräch.


Sabine Nallinger | Vorständin Stiftung 2°
Christoph Bals | Politischer Geschäftsführer Germanwatch
Prof. Maximilian Gege | Vorsitzender B.A.U.M. e.V.

Bildnachweis (EWZ Herne/Heißler)