Qualifizierung von Ehrenamtlichen für die Übernahme einer Patenschaft mit Geflüchteten /Über das Ziel hinaus geschossen – Patenschaft und der Umgang mit anspruchsvollen Geflüchteten

Auf der Suche nach dem passenden Ehrenamt in der Flüchtlingshilfe stellen sich Interessierte immer wieder Fragen, was denn da auf sie zukommt und ob sie die Rolle des ehrenamtlichen Helfers der ehrenamtlichen Helferin überhaupt ausfüllen können.

In diesem Zusammenhang hat die Koordinatorin für ehrenamtliche Flüchtlingsarbeit zusammen mit der Referentin Vera Stallmann eine kleine Veranstaltungsreihe zu immer wiederkehrenden Fragen entwickelt:

Was ist eine Patenschaft für Geflüchtete und wie will ich diese Rolle ausfüllen und wie halte ich die nötige Distanz?

Patenschaft als Kulturvermittlung: verstehe ich die Situationen und wie verhalte ich mich im interkulturellen Kontext?

Der notwendige Gang zum Amt – Sozialrecht und Behördenbegleitung, welches Basiswissen brauche ich?

Ein Abend geht es um Schule und Ausbildung, was muss ein Pate da beachten?

Über das Ziel hinaus geschossen – Wie positioniere ich mich im Umgang mit

anspruchsvollen Geflüchteten?


Für vertiefende Fragen zu neuen Entwicklungen im Asylrecht steht uns die Rechtsanwältin Gudrun Galster zur Verfügung.

Die Veranstaltungsreihe findet mittwochs ab dem 21.6.2017 wöchentlich von 18-20 Uhr im Eine-Welt-Zentrum, Overwegstr. 31, 44625 Herne statt.

Anmeldungen und weitere Informationen:

m.wisnewski@kk-ekvw Tel. 02323 99497-21

Ort: Eine-Welt-Zentrum, Overwegstr. 31, 44625 Herne
Datum: Mittwoch, 26.07.2017 18:00 Uhr

zurück zur Startseite