30 Jahre Fachberatungsstelle für Opfer von Menschenhandel, Zwangsheirat und Häusliche Gewalt

Wir waren die ersten in NRW! Die Herner Fachberatungsstelle für Opfer von Menschenhandel gibt es nun seit 30 Jahren.

Eine große Anzahl Frauen (und auch einige Männer) haben wir beraten und unterstützt. Die Zahl der Betroffenen ist leider nicht geringer geworden.

Vieles hat sich verändert, in der Gesellschaft, der Politik und auch im Gesetzeswerk. Wir mussten und müssen uns immer wieder auf Veränderungen einstellen.

Immerhin: Die Öffentlichkeit ist inzwischen weit besser informiert. Menschenhandel und Zwangsheirat können nicht mehr verschwiegen oder als nicht existent bezeichnet werden.

Den Frauen konnten wir oft helfen, ein angstfreies und selbst bestimmtes Leben zu führen.

Auch sind wir auf regionaler, überregionaler und internationaler Ebene gut vernetzt. Wir sind mit vielen anderen Beratungsstellen in den 30 Jahren professioneller und erfolgreicher geworden.

Darum können wir auch mehr und mehr präventiv arbeiten. Zum Beispiel, um so genannte Loverboys zu demaskieren und besonders junge Mädchen vor der Gefahr einer schweren Abhängigkeit zu warnen.

So sind 30 Jahre Beratungsstelle für Opfer von Menschenhandel vielleicht kein Grund zum Feiern, aber doch zurückzuschauen und zu fragen, was kommt.

Im Namen der Fachberatungsstelle im Eine Welt Zentrum Herne laden wir Sie herzlich dazu ein!

 

Wir bitten um Anmeldung bis zum 27.10.2017 (oschneid@kk-ekvw.de oder 02323-994970)!

Pfarrer Martin Domke, Geschäftsführer des Eine Welt Zentrum

Renate Hildburg und Katja Jähnel,  Fachberatungsstelle

 

Ort: Stadtteilzentrum Pluto, Wilhelmstr. 89a, 44649 Herne
Datum: Freitag, 10.11.2017 10:30 Uhr

zurück zur Startseite