FAIRE WOCHE in HERNE und WANNE-EICKEL

Programm: www.ewz-herne.de

Die Anden: Fairer Handel - Trekking - Schamanismus

Willi-Pohlmann-Platz 1, 44623  Herne, vhs im Kulturzentrum

Eine Multivisions-Show

Die Verbindung von grandioser Berglandschaft, persönlichen Reiseerlebnissen und Fairem Handel macht den besonderen Reiz dieser Multivisions-Show aus. Ohne das Flugzeug zu besteigen, nehmen die Foto-Journalisten Dr. Jutta Ulmer und Dr. Michael Wolfsteiner die Zuschauer*innen mit auf eine atemberaubende Reise in die eisigen Höhen der Anden. Sie besuchen Fair-Trade-Produzenten, Schamanen und Sternengucker. Ihre Lebens- und Arbeitswelt, Sorgen und Freuden durften die beiden mit ihren Kameras fotografisch dokumentieren. Für den Vortrag haben Ulmer und Wolfsteiner sieben Reisen nach Peru, Bolivien und Chile unternommen. Entstanden ist eine stimmungsvolle Live-Reportage, die gleichermaßen Information und Faszination in sich vereint.
Im Valle Sagrado besuchten die Journalisten mystische Inka-Ruinen und eine Kleinbauernfamilie, die fair gehandelten Kaffee mit dem sagenumwobenen Namen Machu Picchu produziert. Sie schlenderten durch Cuscos reich verzierte Kolonialkirchen, stiegen in eine Fairtrade-gesiegelte Goldmine hinab, tauchten in Perus farbenprächtigsten Karneval ein und schliefen auf einer Schilfinsel im tiefblauen Titicacasee.
Nach einer viertägigen Trekkingtour in Boliviens abgelegener Apolobamba-Region zelebrierte ein Kallawaya-Arzt ein bewegendes "Opferritual" für Ulmer und Wolfsteiner. Dass der Faire Handel nicht nur Armut reduzieren, sondern auch uralte Traditionen bewahren kann, erlebten die Foto-Journalisten beim Besuch von Aymara-Indígenas, die am Ufer des gigantischen Salar de Uyuni das Wunderkorn Quinoa kultivieren.
In der glasklaren Luft der Atacama-Wüste waren die beiden von spuckenden Geysiren, malerischen Lagunen und den wissenschaftlichen Sternwarten ALMA und La Silla begeistert. Weiter im Süden Chiles verkostete das Paar bei Kleinwinzern fair gehandelten Wein und lebten ein paar Tage naturnah mit Mapuche-Indígenas in einem winzigen Dörfchen.
Tauchen Sie gemeinsam mit Jutta Ulmer und Michael Wolfsteiner ein in die Welt der Andenbewohner*innen!
Gewaltige Bilder, stimmungsvolle Musik, ernste und heitere Geschichten lassen die Zuschauer schmunzeln, genießen, träumen, nachdenken und sinnieren.

Bitte beachten Sie, dass zum Zeitpunkt der Veranstaltung noch immer die Vorgaben des Corona-Schutzes gelten können. Bitte informieren Sie sich vor Veranstaltungsbeginn über die aktuellen Regelungen.

Anmeldungen/Kartenreservierungen sind in den Geschäftsstellen der vhs unter Telefon: 02323/16 2920 und 16 3584 oder per E-Mail: vhs@herne.de möglich.
Kostenbeitrag:  6,- EUR
Eine Kooperation von Eine Welt Zentrum, vhs Herne, Stadtbibliothek Herne und dem Weltladen Esperanza