FAIRE WOCHE in HERNE und WANNE-EICKEL

Programm: www.ewz-herne.de

Exkursion zur Synagoge in Bochum

Erich-Mendel-Platz 1, 44791  Bochum, Jüdische Gemeinde

Die Geschichte der jüdischen Gemeinde Bochum-Herne-Hattingen ist auch die Geschichte von Antisemitismus in Deutschland, die Geschichte der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft und - unfassbar - die Geschichte der Vernichtung von Menschenleben... Ein neuer Anfang nach 1945 dann... Für die heutige neue Synagoge wurde Ende 2005 der Grundstein gelegt. Nach einer Bauzeit von zwei Jahren wurde sie im Dezember 2007 feierlich eröffnet - ein bedeutendes Ereignis für die Gemeinde, aber auch für die Städte Bochum, Herne und Hattingen. Während der Führung wird auf die architektonischen Besonderheiten der Synagoge und ihre tiefe Symbolik eingegangen. Ein besonderes Augenmerk gilt dem Innenraum, der eigentlichen Synagoge, mit dem Thoraschrein und den Thorarollen. Hier ist das Zentrum des jüdischen Glaubens.

Eine vorherige Anmeldung zur Exkursion in den Geschäftsstellen der VHS ist unbedingt erforderlich! Für die Fahrt nach Bochum und zurück nutzen wir den ÖPNV (U35). Im Kostenbeitrag sind die Kosten für Fahrt und Führung bereits enthalten. Treffpunkt am Veranstaltungstag: 15.00 Uhr, Eingang (überirdisch) zur U-Bahn-Station "Archäologisches Museum". Die Führung in der Synagoge umfasst zwei Zeitstunden.

Leitung: Dr. Michael Rosenkranz, Heike Bandholz

Kostenbeitrag: 6,- Euro

Veranstalter:  VHS, Stadtarchiv, Stadtbibliothek und Eine Welt Zentrum Herne